Bookmarks – Wichtige Lesezeichen

Verursacht Nikotin Krebs? – WHO Kodex: “Nein“.

Verständnisproblem: 1 ml Liquid ist NICHT mit einer Zigarette zu vergleichen – rursus

Dampftools | Liquid-2-Zigaretten – Liquid in Zigaretten umrechnen – Nummer 3

E-Dampfen ist unschädlich – DampfDruck-Presse, PepeCyB

Faktenbasierte Ausarbeitung zur e-Zigarette (2015) – Jens Mellin (rursus)

Dampfen statt Rauchen: Die Verhinderung einer Revolution von Prof. Beda Stadler

E-Zigaretten, Dampfen und das Gesundheitswesen (PDF) Clive Bates.

Grundlagenvorlesung für das Sommersemester 17 zu Nikotin und E-Zigarette (PDF) Prof. Dr. Bernd Mayer

Widerstand gegen die E-Zigarette Jacques Le Houezec

Chronologie zur E-Zigarette im Dampfertreff.

Gesetze

WHO-Rahmenübereinkommen zur Eindämmung des Tabakgebrauchs

Im deutschen Bundesgesetzblatt ratifiziert als Gesetz zu dem Rahmenübereinkommen der Weltgesundheitsorganisation vom 21. Mai 2003 zur Eindämmung des Tabakgebrauchs (Gesetz zu dem Tabakrahmenübereinkommen).
Aufruf zum Austritt aus der FCTC von Prof. Dr. med. Romano Grieshaber

EU RICHTLINIE 2014/40/EU (TPD2) Durchführungsbeschluss 2015/2183 (Meldeverfahren)

DE TabakerzeugnisG (Bundesgesetzblatt PDF) – TabakerzeugnisG (Gesetze im Internet HTML)

Entwurf 1.ÄnderungsG – 1810090-ÄndG TabakerzG April 16, Ausweitung: Werbeverbote, nikotinfreie E-Zigaretten

dazu UmsetzungsV (27.4.16) – 1. Verordnung zur Änderung der TabakerzeugnisV (21.6.16), 2. Verordnung zur Änderung der TabakerzeugnisV (19.5.17)

Für nikotinfreie Zigaretten: ProdSG – ProduktsicherheitsGesetz

DE-JugendschutzG geändert bezüglich TPD2 in §§ 10, 22 und 28 aufgrund Änderung am 1.4.16 ,JugendschutzG

Austria-TNRSG Tabakgesetz

Weitere Länder: Regulation of electronic cigarettes

Siehe auch DE – Werbeverbot für E-Zigaretten im Internet

Internetrecht PDF – Prof. Dr. Thomas Hoeren

 

Studien / Artikel

Substanzen im Tabakrauch. Auf dem dt. Bildungsserver gibt es eine Aufstellung über gefundene Substanzen in Hauptstromrauch einer filterlosen Zigarette. Leider kein Text und kein konkreter Titel (PDF).

Den Link findet man unter Schadstoff-Alarm (2015)


Wo steht, dass E–Zigaretten zu 95% weniger schädlich seien, als gewöhnliche Zigaretten?

E-cigarettes: an evidence update (PDF gov.uk)
A report commissioned by Public Health England (PHE) August 2015
Autoren: A. McNeill, LS. Brose, R. Calder, SC. Hitchman
Kapitel 9 und 10 von P. Hajek und H. McRobbie

E-Zigaretten – Eine Aktualisierung des wissenschaftlichen Standes (PDF, Elekcig.de)
Vollständige deutsche Übersetzung von Elekcig.de
Die Firma Elekcig betreibt Online-Shops in Schweden, Dänemark und Deutschland.


Zu Meldungen des hysterischen Berufsverbands der Kinderärzte, der davor zu warnt im Beisein von Kindern zu dampfen.

Englischsprachiges Informationsblatt (PDF) für Eltern vom britischen Gesundheitsministerium (PHE) erarbeitet von: Britischer Unfallverhütung ROSPA, Stiftung zur Verhütung von Unfällen bei Kindern (capt), Londoner Feuerwehr (LFB) und Vereinigung der Feuerwehrhauptmänner (CFOA).


3. Alternativer Drogen- und Suchtbericht 2016 – Prof. Heino Stöver u.a.

Nicotine without smoke: Tobacco harm reduction (Royal College of Physicians)

Update on e-cigarette safety/risk profile (PDF) Dr. Farsalinos

Electronic cigarette use in the European Union: analysis of a representative sample of 27 460 Europeans from 28 countries Dr. Farsalinos <- Wichtig

Blood Pressure Control in Smokers with Arterial Hypertension Who Switched to Electronic Cigarettes, Riccardo Polosa, MD, PhD, Director of the Institute for Internal Medicine and Clinical Immunology of the University of Catania in Italy

New Study on Asthma and Vaping: Long-term benefits NSP

Human heart cells show stress response to tobacco smoke, but not to e-cig vapour (University of Bristol)

Dampf produziert ein ähnliches Ergebnis wie Luft: Airway test reveals e-cigarette vapor produces similar

 

Videos

The Science of Vaping von Fontem Ventures


Medien zur E-Zigarette

Die Zukunft des Rauchens Heat Not Burn – Zündfunk, BR2

Interview mit Prof. Peter Hajek “E-Zigaretten können Leben retten” – SPON

Hintergründe in Vox Pop auf Arte+7 YouTube

Dampfen ist besser als Paffen – Deutschlandradio Kultur

Falsche Fluppe, echt gesünder – Zeit

“Die Pharmaindustrie ist schlimmer als die Mafia” – SZ

Wie die E-Zigarette ausgebremst wird – SZ

Dampfen als lästige Konkurrenz – Analyse von Christoph Lövenich, NOVO

Diagnose: COPD (link is external) – SZ

Horizon: E-Cigarettes – Miracle or Menace? – BBC2


Kritik an der Gesundheitspolitik

Dihydrogenmonoxid – DHMO Gefahr?! Beispiel für irrationales menschliches Verhalten.

Der Selbstmut-Effekt Warum es eine Gesundheitslobby gibt (Karl Fasbracke)

Environmental tobacco smoke exposure and lung cancer: A systematic review World Journal of Meta-Analyse (Nichtraucherschutz basiert auf stümperhaften Studien)

Aufruf zum Austritt aus der FCTC (Grieshabers Wissenschaftsdialog)

Siehe ausserdem: Was, wenn die Lösung das Problem ist?

Literatur – mobile Liquidverdampfer (E-Zigarette)

Liste mit Büchern, eBüchern und Zeitschriften für Konsumenten von e-Dampfprodukten.

Handbuch Blogparade

für User, Blogger und Veranstalter
mit Hinweisen,

– wie man eine Blogparade veranstaltet,

– wie man daran teilnimmt und was sie bring.

Enthalten sind die Beiträge der 1. Dampferblogparade

zum Motto: “Dampfermissgeschicke”.

kostenlos downloaden.

 

DampferBlogParade Band 2

Mit Beiträgen zur 2. Dampferblogparade.

Sie stand unter dem Motto

“Dampfen – meine Glücksmomente”.

zum kostenlosen Download

 


Das kostenlose und werbefreie

ExRaucher eBook

mit den tollen Storys aus der Story-Sammlung

gibt es bei ExRaucher

 

Die Nebelkrähe
Die Zeitschrift für E-Dampfer!

  • unabhängig aber durchaus parteiisch
  • politisch aber parteilos
  • kritisch aber trotzdem fair
  • sarkastisch
  • ehrlich
  • schonungslos
  • satirisch aber trotzdem ernsthaft
  • kostnix aber trotzdem wertvoll

Neben der Möglichkeit zum Online-Lesen der einzelnen Artikel,

gibt es das Angebot, sie sich als jeweilige Ausgabe

oder als eBook downzuloaden Bei der Nebelkrähe


Das Koffein-Experiment

von PepeCyb

kostenlos downloaden

in der

DampfDruck-Presse


Geniale Anleitung

zum Bau eines kompletten mobilen Liquidverdampfers

mit Materialien, die alle außerhalb von Dampfshops erhältlich sind.

Selbstwickelverdampfer mit-Kunststofftank und Box für 1 x 18650er Akku.

Benötigt werden Bohrmaschinenständer und Maschinenschraubstock.

in PDF-Format 6,2 MB

PDF gepakt ZIP-Format 5,8 MB (PW: radelife)

Von einem Dampffreund aus einer Communty – entwickelt von mehreren in einem Forum.


HIEB- und STICHFEST

Ein Buch von Dampfern für Politiker

Als Buch hat es jeder Bundestagsabgeordneter erhalten.

Es kann bei der IG-ED

als Flipbook gelesen werden.

Wie ich überzeugte Dampferin wurde

Dampferin seit 15.10.2011, überzeugte Dampferin seit ca. Juli 2012. Warum?

Womit beginnt eigentlich eine herkömmliche Dampferkarriere? Wie weit muss ich jetzt zurückgreifen?

O. K. gehen wir zurück in das Jahr 1984, in diesem Jahr war ich in dem fröhlichen Alter von 14 Jahren und es war das Jahr in dem mein Vater an Lungenkrebs verstorben ist! Mein Vater war Kettenraucher und das er an einer Raucherkrankheit sterben würde war eigentlich klar. Das faszinierende an der ganzen Geschichte ist ja, er hat es gewusst. Er hat es gewusst und trotzdem nicht aufgehört. Warum? Ich habe es damals nicht verstanden.

Wir schreiben das Jahr 1985 und ich war 15 Jahre alt. Ich war Sportlerin, habe auf Regatten gute Erfolge erzielt und ich habe angefangen zu rauchen obwohl ich wusste warum mein Vater so elendig verrecken musste. Ich habe es live gesehen! ICH WUSSTE WAS RAUCHEN MIT EINEM MACHT!

Wie blöd kann ein Mensch eigentlich sein? Ich weiß es nicht! Zu sehen wie ein geliebter Mensch wirklich elendig zugrunde geht und auch das Wissen warum es geschehen ist, sollte doch eigentlich Grund genug sein um halt eben nicht mit dem Rauchen anzufangen.

Ich kann das nicht erklären aber es war so. Mir hat das Rauchen gefallen. Ich hab mal eine probiert und ich fand das klasse ich konnte ja jederzeit wieder aufhören. Nur mal eine geschnorrt, nicht so schlimm. Na ja kannst ja nicht zum Schnorrer werden kauf dir mal ne Schachtel, kannst du mal zurückgeben. Bis hin „Was du willst ne Kippe? Kauf dir selber welche.“

Heute stelle ich mir die Frage, ab wann wurde ich abhängig? Schon als Kind? Schon als Fötus, weil mein Vater geraucht hat?
Das sind Fragen, die ich nicht beantworten kann, weil ich es schlichtweg nicht weiß. Und selbst wenn ich es wüsste, würde es an der Situation auch nichts mehr ändern. Weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft.  Ich verstehe heute meinen Vater.

 

Zeitsprung

Viele Jahre sind vergangen und immer mal wieder habe ich versucht mit dem Rauchen aufzuhören. Ein sehr wichtiger Zeitpunkt war, als mein Mann aufgehört hat. Er hat 2 bis 3 Schachteln am Tag geraucht (wesentlich mehr als ich) und es kam der Zeitpunkt, an dem er sich nicht mehr wohl gefühlt hat und mit dem Rauchen aufhören wollte. Bei dem größten Verlangen hat er sich Nikotinpflaster aus der Apotheke besorgt und es hat ihm geholfen. Auch ich habe das versucht bis mir wieder einfiel: “ Ohh Scheiße Pflasterallergie!“ Die Pickel hab ich praktisch immer noch.

Was habe ich gelernt? Wenn man mit dem Rauchen aufhören will, dann muss der berühmte Schalter im Kopf klick machen.  Bei mir ist dieser Schalter kaputt.  Einen Elektriker bitte!

Weiterer Zeitsprung wir schreiben das Jahr 2011.

Jetzt fängt es an ein neues, ein befreites Leben  zu dem ich solange Zeit nicht in der Lage war.
Ich wurde zur Dampferin. Wie und warum?
Eines Tages im September 2011 kam mein Mann von der Arbeit nach Hause und berichtete mir von Arbeitskollegen, die eine Elektrozigarette benutzten.

„Häh Elektrozigarette was ‘n das? Noch nie gehört“
„Das funktioniert genauso, wie eine normale Zigarette nur halt elektrisch, soll auch besser sein stinkt nicht und darfst du überall benutzen.“
„Hmm wär ja praktisch muss ich nicht immer vor die Tür. Und wo kriegt man sowas her?“
„Aus dem Internet, musst du mal googeln.“

Jetzt müsst Ihr Wissen, ich bin ein Bücherwurm und vom googeln habe ich nie etwas gehalten, geschweige denn, dass ich mir je etwas im Internet bestellt habe.

Nun ja es kam wie es kommen musste. Mit sehr viel Hilfe von meinem Mann und der Zuversicht des Ahnungslosen, bestellte ich mir eine Elektrozigarette. Das sollte eigentlich eine Ego T werden, aber was ich bekam war irgendetwas ähnliches, das mir auch prompt nach genau einer Woche komplett auseinandergebröselt ist. Der Weg, bis ich dann endlich eine richtige Ego T in den Händen hielt, war dann auch ein Längerer.

Aber völlig egal wie schlecht dieses Teil auch war, eines hat mich komplett fasziniert und zwar der Effekt der E Zigarette. Der erste Zug ist ein Erlebnis gewesen, dass ich nicht richtig beschreiben kann. Dieses Gefühl etwas einzuatmen und dabei etwas zu spüren. Wie bei einer Zigarette auch, aber doch irgendwie anders. Ja was soll ich sagen? Ich fand das einfach klasse. Mir war klar, das kann mich von der Zigarette wegbringen. Was ich aber nicht ahnen konnte, waren die Widerstände auf die ich von nun an stieß.

Meine Arbeitskollegen lästerten über das komische Ding. Die Medien verbreiteten eine Horrormeldung nach der Anderen über die gefährliche E Zigarette. Mein Freundes und Bekanntenkreis war auch keine große Hilfe. Wie denn auch, die wussten über die E Zigarette auch nicht mehr wie ich, also nichts. Für gewöhnlich interessiert mich das Geschnatter Anderer eigentlich nicht, aber in diesem Fall stellte auch ich Veränderungen an mir fest, die nicht gut waren. Die nicht gut sein konnten, wie ich damals glaubte. Ich wurde unruhig, musste viel husten, kam schneller aus der Puste und auch allgemein fühlte ich mich elend. Das waren alles Dinge, die ich vorher nicht an mir festgestellt habe. Nur Eines konnte daran schuld sein. Ja die E Zigarette. Ist wohl doch so wie alle sagen und ich fing wieder an zu rauchen.

Eine Entscheidung für die ich mich noch heute in den Hintern treten könnte. Ich bin mir sicher das mir einiges erspart geblieben wäre, wenn ich weiter gedampft hätte.

Bevor ich Euch weitererzähle, wie es mir ergangen ist, muss ich vielleicht noch einige Worte vorwegschicken.
Ich bin keine Medizinerin, Forscherin oder ähnliches. Ich habe von der Medizin grade so viel Ahnung, dass ich ein Pflaster aufkleben kann, was mir ja nü bekanntlich nichts nutzt. Ihr erinnert Euch? Genau Pflasterallergie Wenn Ihr mit dem Rauchen aufhören wollt oder müsst, dann ist es das Beste ganz aufzuhören. Ich berichte hier ausschließlich über meine eigenen Erfahrungen und Erlebnisse. Entscheidet selbst! Mittlerweile gibt es einige Studien zum Thema Dampfen. Macht Euch in Foren oder in diversen sozialen Netzwerken schlau. Eines ist ganz wichtig: Dampfen ist nicht gesund aber gesünder als eine Zigarette.

So. Wo waren wir stehengeblieben?
Ach ja ich führte wieder mein kleines friedliches Raucherleben. Meine E Zigaretten (und wir wollen jetzt mal zu dem Begriff Dampfgeräte wechseln, weil die Dinger haben mit einer herkömmlichen Zigarette herzlich wenig gemeinsam) lagen vergessen in irgendeiner Ecke.

Ich habe beruflich sehr viel mit Menschen zu tun und muss dementsprechend auch viel reden. Im Januar 2012 fiel mir vermehrt auf, dass mir die Leute eine gute Besserung wünschten obwohl ich überhaupt nicht krank war oder mich so fühlte. Auch wenn das selbstverständlich nett gemeint war, irgendwann nach dem x ten Besserungswunsch wird’s dann doch nervig und mir platze der Kragen.

„Mann! Warum wünscht mir hier eigentlich jeder eine gute Besserung? Ich bin nicht krank.“
„Nun ja Sie hören sich ganz heiser an direkt so ein bisschen verrucht.“

??? ^^ Ich verrucht? Du meine Güte. War doch schon lange nicht mehr auf der Piste.
Ja war tatsächlich so, dass immer wenn ich viel redete schnell heiser wurde und ich lutschte ständig Bollo`s um nicht husten zu müssen. Das mit dem Husten hatte ich schon Ewigkeiten, hab mir nichts dabei gedacht. Trockener Hals halt.

Im Februar kam dann noch ein Kloß im Hals dazu, recht unangenehm und ich dachte mir, dass es vielleicht doch keine schlechte Idee sei mal einen Arzt aufzusuchen. Mein Hausarzt gab mir eine Überweisung zum HNO Arzt. Eine Erfahrung, die ich nie wieder vergessen werde.

 

Nach der Untersuchung.

„Rauchen Sie?“
„Ja.“
„Gut dann haben Sie heute Morgen Ihre letzte Zigarette geraucht.“
(Fragender und schockierter Blick meinerseits.)
„Sie haben Verdickungen an ihren Stimmbändern. (Reinke Ödem) Wenn wir die nicht wegbekommen müssen Sie operiert werden. Falls sie weiter rauchen wird das zu Kehlkopfkrebs führen.“
Rums. Schock. Die Arzthelferin wuselte eilig hin und her. 
„Bitte unterschreiben Sie hier, dass ich Sie ausführlich über die Risiken aufgeklärt habe.“
„Sie machen jetzt dies und das und in einem viertel Jahr sehen wir uns wieder, lassen Sie sich vorne gleich einen Termin geben.“

Ich verließ das Behandlungszimmer.

„SCHEISSE!“

Die arme Omi, die da noch saß und wartete guckte doch leicht pikiert. Sorry aber das musste jetzt raus. Gott sei Dank wartete mein Mann draußen auf mich, ich musste ganz dringend mal auf den Arm.

So was macht nun ein eingefleischter Hardcore -Raucher mit guter Chance auf Krebs? Ja natürlich er hört auf zu rauchen.

Was hab ich nicht alles versucht. Nikotinpflaster (reine Verzweiflung wusste ja was passiert), Nikotinkaugummi, Bücher gelesen (zweimal, dreimal, viermal). Und was hat es geholfen? Nüscht.

Einmal habe ich es in meinem Urlaub im März tatsächlich zwei Wochen geschafft nicht zu rauchen. Hey, ich war ganz stolz auf mich und kaum war ich wieder zwei Tage auf Arbeit, zack.

Allmählich war ich der Verzweiflung wirklich schon sehr nahe, konnte mich bald selbst nicht mehr leiden, weil ich es einfach nicht lassen konnte und der heimliche Gedanke an meine alten Dampfen schlich sich wieder ein.

Ein weiterer Wendepunkt in meinem Leben.

Ich entdeckte, mangelnder anderweitiger Informationsquellen, die große Welt des Internets. Ich habe mir die Finger wund gegoogelt.

Wie verhält sich das Dampfen bei meiner Krankheit.

Macht es das schlimmer, besser oder egal?

Nichts. Ich habe absolut nichts darüber gefunden. Damals gab es einfach noch keine öffentlichen Studien zum Dampfen.

Ich habe aber andere Hinweise gefunden. Berichte von Menschen denen es durch das Dampfen allgemein gesundheitlich besser erging. Ich erfuhr durch You Tube Videos, dass diese seltsamen Symptome, die ich bei meinem ersten Anlauf hatte, nicht daraus resultierten, weil ich dampfte, sondern weil ich aufhörte zu rauchen. Klassische Entzugserscheinungen vom Rauchen.

Damit fasste ich den Entschluss: So jetzt dampfst du wieder.

Schlimmer als es eh schon ist kann es nicht mehr werden. Das war meine eigene selbstgetroffene Entscheidung. Ich bin damit ein Risiko eingegangen, das ist mir vollkommen klar.

Anfang Juli war es dann soweit. Mein nächster Termin beim HNO stand an. Ich ließ die Untersuchung über mich ergehen und hatte eine irre Angst vor dem Ergebnis.

Nach der Untersuchung:

„Haben Sie mit dem Rauchen aufgehört?“
„Jein. Ich dampfe jetzt.“
„Dampfen? Was ist das?“
„Ich benutze eine E Zigarette“
Erstaunter Blick des Arztes.
„Ja prima bleiben Sie dabei. Ich kann nichts mehr feststellen. Kommen Sie in einem halben Jahr nochmal und ich denke dann brauchen wir uns nicht mehr wiedersehen.“

Könnt Ihr euch vorstellen was in mir vorgegangen ist? Ich war ja schon immer eine komische Nudel und da ist dann aber auch alles mit mir durchgegangen. Jubelnd bin ich aus dem Stuhl gehüpft (wirklich nicht gelogen). Sowas von dermaßen glücklich und erleichtert. Ich bin mit dem Auto laut singend durch die ganze Stadt gefahren, jeder aber auch wirklich jeder sollte erfahren wie glücklich ich grade bin. O. K. das die mich alle vermutlich einfach nur für vollkommen bescheuert hielten, war mir völlig wurscht.

Die Untersuchung nach dem halben Jahr war ebenfalls völlig ohne Befund.

Seitdem bin ich eine überzeugte Dampferin. #Dampferstory


Interessierte Raucher und Dampfanfänger, aber auch Autoren haben mehr davon, wenn Du direkt hier Deine Meinung als Kommentar hinterlässt, anstatt auf Facebook etc.
Du möchtest auch als Gastautor hier Deine Geschichte für interessierte Raucher und Dampf-Anfänger veröffentlichen?
Dann melde Dich einfach damit und vielleicht mit einem Foto bei Kurbelursel hausmeischdere@mered.de