Organisationen für Dampfer

Hier gibt es Adressen und News zu den Vereinigungen für Konsumenten und denjenigen für die Branche der mobilen Liquidverdampfer (E-Zigaretten) in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Konsumentenorganisationen

  ExRaucher (IG)

 

Deutschland

 Interessengemeinschaft E-Dampfen IG-ED

 

Österreich

Österreichischer DampferClub ÖDC

 

Schweiz

icon Helvetic Vape

 

International

European Vapers United Network  EVUN

 The International Nicotine Consumers Organisation INNCO

 


Branchenverbände

Deutschland

  Verband des eZigarettenhandels VdeH

Bündnis für Tabakfreien Genuss BfTG

Österreich

 Verein der Fachhändler zur Förderung elektrischer Dampfgeräte VFFED

 VAPE INTERVENTION ENFORCEMENT LOGISTICS DIVISION v.i.e.l.d.

 

Schweiz

 Swiss Vape Trade Association SVTA

Soll ich Mitglied in einem Verein werden?

Unbedingt. Denn Organisationen und Verbände, die Pro E-Zigarette auftreten, sind wichtig. Nur sie vertreten die Interessen der Konsumenten sowie die der Hersteller und Händler dieser Branche gegenüber der Öffentlichkeit. Nur sie vertreten unsere Interessen gegenüber Politikern und drängen auf eine sinnvolle Gesetzgebung.

E-Zigaretten sind sehr, sehr schädlich für den Staatshaushalt, für Länderfinanzen und Kassen der Kommunen. E-Zigaretten machen auf lange Sicht große Teile der Gesundheits, - Pharma- und Gesundheitsindustrie überflüssig.

Diejenigen Organisationen und Institutionen, die Interessen daran haben, dass die E-Zigarette aus dem Blickfeld der Menschen und somit vom Markt verschwindet, sind schon lange da und bestens aufgestellt. - Finanziert von uns allen (Steuern, Steuererleichterungen), produzieren und manifestieren sie Scheinargumenten ohne fundierte Nachweise aufgrund hanebüchener Vermutungen. Die vertreten sie massiv in der Öffentlichkeit und gegenüber Entscheidern.

Bevölkerung und von ihr gewählte und bezahlte Politiker werden durch die Medien informiert. Da aber Werbung für Tabak und Werbung für E-Zigaretten, Nachfüllbehälter und Nachfüllflüssigkeiten verboten ist, orientieren sich die Medien - auch inhaltlich - an anderen Werbepartnern und deren Interessen.

Während immer mehr Werbung (generell, also auch für andere Produkte) ständig noch stärker reguliert wird, bestimmen zunehmend Anzeigen der Gesundheitsbranche und der Pharmaindustrie das Feld.

Eingriffe in unsere Konsumente- und Unternehmerfreiheiten können wir daher niemals alleine verteidigen. Das schaffen wir nur durch unsere Vertretungen. Und sie werden um so eher gehört, um so größer die Mitgliedszahlen sind.

Mitgliedsbeiträge sind in nicht hoch. Je mehr Geld, desto professioneller und wirkungsvoller das Auftreten der Organisationen gegenüber der Öffentlichkeit und der Regierung.

Jede Stimme, jede Mitgliedschaft zählt

Frage nicht, was Du bekommst, sondern was Du tun kannst.